Freie Mopedfahrer-IG

Eine Interessen-Gemeinschaft für alle 50ccm und 80ccm Mopedfahrer


    80ccm-Aufbau

    Teilen
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Sa Dez 19, 2009 12:38 pm

    Hallo Zusammen,

    ich hab mal ein paar Bilder von meinem derzeitigen Bastelobjekt gemacht.






    Bei dem Zylinder handelt es sich um einen Athena 80ccm-Zylinderkit für die 44mm-Hub-Motoren, also 50S, 50/5AKF...
    Der Vergaser ist ein BVF 24N1-1, ein 24mm großer DDR-Vergaser ursprünglich von einer MZ TS 150.
    Der Ansaugstutzen ist von einem Agria Balkenmäher, passt aber gut auf den Zylinder.
    Den leeren Motorblock hab ich jetzt nur zum anpassen des Vergasers genommen.


    Das ganze wollte ich nächstes Jahr auf dem Steilwandtreffen wahrscheinlich fahren, aber im neuen Jahr muss das ganze mal zum testen und abstimmen montiert werden.
    Bis dahin brauch ich aber noch einen vernünftigen Auspuff, aber ich versuche erst mal den Leovince Handmade um zuarbeiten, damit er zum Zylinder passt.
    Auch bin ich mir noch unsicher, ob ich diesen Luftfilter oder einen offenen Trichter stattdessen nehme.
    Da aber der Vergaser dahin ragt, wo das Bein normalerweise ist, wird es wohl der Trichter sein (dann aber mit Feinstrumpf-Filter lol!)

    Wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, die nötigen Düsen und Kleinteile zu finden, um zuarbeiten und und und...

    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Timmi_Turner

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Löhne

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Timmi_Turner am Sa Dez 19, 2009 3:00 pm

    hii ich würde an deiner stelle aber nen graden ansaugstutzen nehmen und den dann kürzen oder so. Denn wenn der zu lang sit oder krum hast halt verlust das ist halt so und das kann man nicht verhindern am besten wäre natürlich wenn der vergaser fast direkt hinterm zylinder säße dann hätte man am wenigsten verlust oder du versucht dir nen drehschieberbergaser zu bauen so übere kurbelwelle das digen bringt dann richtig leistung.
    avatar
    Zündappundandere

    Anzahl der Beiträge : 84
    Anmeldedatum : 09.09.09
    Alter : 52
    Ort : 37586 Dassel

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Zündappundandere am So Dez 20, 2009 11:42 pm

    Hi

    Also der Zylinder bringt auch mit den Vergaser von mir Richtig was. Mir der orginal Übersetzung vom 501/4 ckf, also 13 40, glaube, ich lief die Karre so 90KM/H. Wichtig ist du versuchst es nicht bei dem Wetter. Die Leistung kommt echt heftig. Bei Schnee gehts schnell nach unten.

    Michael
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am So Dez 20, 2009 11:56 pm

    Hallo Michael,

    da sagst du mir nix neues.
    Bin mit der KX5 Freitag zwangsweise gefahren. Hat leider im Verlauf des Tages geschneit, also musst ich durch Schnee fahren.

    Da hab ich mich leider auch noch beim Bremsen auf den Pinsel gelegt. Dabei hat es leider den Blinker vorne rechts geköpft.
    Sonst ist aber weder mir noch dem Mopped was passiert.


    Aber ganz ehrlich, es braucht eigentlich keinen Tuningzylinder um bei dem Wetter die Räder durchdrehen zu lassen.

    Hab im 1. und 2. Gang bei knapp 3000 u/min den Hahn gezogen und das Rad hat auf dem Schnee sofort durchgedreht.

    Ich sag es ja, meine KX5 geht bestialisch gut, schon ab Leerlaufdrehzahl.
    Hat eine extrem merkwürdige Leistungscharakteristik. Twisted Evil


    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Timmi_Turner

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Löhne

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Timmi_Turner am Mo Dez 21, 2009 12:00 am

    90 iss net so viel die originale k50 mit orignilaer übersetzung fährt nach langer anlaufzeit und grader strecke 100km/h

    http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/tests/vergleichstests/auf-achse-hercules-k-50-se-kreidler-florett-rs/214606/detailbild?absatz=214632&seite=2

    ich schaffe mit dem 50s zylinder nen 4 gang motor original übersetzung des mokicks km2 12 vergaser schon 75-80
    avatar
    Zündappundandere

    Anzahl der Beiträge : 84
    Anmeldedatum : 09.09.09
    Alter : 52
    Ort : 37586 Dassel

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Zündappundandere am Di Dez 22, 2009 11:43 pm

    Hi

    Ich fahre jedentag z.Z. mit der KX5 zur Arbeit, da meine Frau das Auto will. Die dreht beim schalten in den 4 Gang durch, was ja auch recht viel Spaß macht. Beim nach Hause fahren ist mir dann auch das Vorderrad ab gegangen, aber ich habs abgefangen. Mein 50S will mit dem 14 Gaßmann eigendlich nicht so wie ich will, Wie hast du den denn bedüst?

    Michael
    avatar
    Timmi_Turner

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Löhne

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Timmi_Turner am Mi Dez 23, 2009 12:36 pm

    kann ich nicht genau sagen ich habe den originalen 12mm vergaser genommen der auf dem moped drauf war..also deneke ich ma die original bedüsung. wie gesagt ich fahre mit dem dingen gut 80 und das mit 4 gängen und original mokick übersetzung 13.40 oder wie die auch immer iss. und ja der 12 vergaser halt
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Mi Dez 23, 2009 2:21 pm

    Hallo Zusammen,

    Für die richtige Leistung und vor allem den richtigen Speed braucht man auf jeden Fall einen ausreichend großen Vergaser.
    Je kleiner der bei selben Steuerzeiten, desto früher erreicht der Motor sein Maximum an Leistung.
    Wächst der Vergaser, steigt auch die Leistungsdrehzahl, d.h. das er höher Drehen kann.
    Also muss da ein größerer Gaser drauf.

    Zur Veranschaulichung mal ein Beispiel:

    Ich persönlich meine, das der 12er Vergaser zu klein für einen 50S (egal ob Alu oder Guß) ist.

    Zu diesem Thema lege ich jedem diese Seite mal nahe, da sind die Grundlagen zu finden.
    Die Grtafik stammt auch von dort.
    http://www.zweitaktertuning.de/cgi-bin/2tloader.pl?reqsite=Grundlagen

    Nicht umsonst fährt Petzy auf seiner heiß gemachten RLC einen 26er(!) Vergaser zusammen mit einem passend abgestimmten Auspuff.

    Und ich wollte auch erreichen, das der Motor der KX5 (oder der 80SW im Keller) mit ausreichend hohen Leistungsdrehzahlen fahren.
    Bei mir fängt der Spaß erst ab 9000 u/min an und hört nicht schon bei 7000 u/min auf (80SW).
    Resonanz sollte so ab 9000 bis 10500 u/min liegen.

    Andererseits müsste ich die KX5 mit originalem Zylinder mal mit einem 17mm oder 19 mm Vergaser testen, mal sehen was das dann bringt.
    Derzeit ist der Bing 18/15/101 mit der originalen 78er Hauptdüse montiert und dreht jetzt schon wie Hölle.
    Ich hab hier noch so einen komischen 19mm Dellorto Flachschiebervergaser, der eigentlich auf die Vepse meines Vaters soll, aber den werde ich eventuell mal auf dem 50/5 AKF testen.

    Ich muss dringend mal mit Petzy und Frank reden, die können mir garantiert noch Tipps aus ihren eigenen Erfahrungen geben.


    Gruß
    SaschaK


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Timmi_Turner

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Löhne

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Timmi_Turner am Mi Dez 23, 2009 2:58 pm

    hmm das mit dem vergaser iss ansich schon richtig aber der motor kann auch extrem hoch drehen mit nem kleinen vergaser indem er abmagert dies merkt man wenn man den benzinhahn zu macht und im standgas laufen lässt iwann läuft das dingen zu mager und der geht mit der drehzahl extrem hoch obwohl der vergaser kaum geöffnet ist...
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Mi Dez 23, 2009 3:12 pm

    Hallo Tim,

    das Phänomen hatte ich bisher noch nicht.
    Wenn ich den Benzinhahn zumache und laufen lasse, dann stirbt der Motor irgendwann ab, geht also aus.

    Ich wähle aber damit der Motor eben nicht zu mager läuft auch einen größeren Vergaser.
    Wenn der zu mager läuft, wird der Motor heiß und ein Kolbenklemmer oder -fresser ist die Folge.
    Bei so ab 9000 u/min geht das dann wohl recht fix bis Zylinder, Kolben und andere Komponenten hin sind.

    Man könnte es umgehen, in dem man einen Kolben mit geringerem Maß fährt.
    Einen A-Kolben in einen B- oder C-Zylinder zum Beispiel (!!!Achtung, nur bei beschichteten Alu-Zylindern!!!)
    Also sozusagen mehr Einbauspiel vorgaukelt.


    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Hercules1992
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Hiddenhausen

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Hercules1992 am Mi Dez 23, 2009 8:58 pm

    Hallo Sascha,

    da hast du mal wieder schön Theorie gepaukt. Soweit passt das alles schon allerdings dreht jeder gut eingestelle 2-T Motor höcher, sobald er abmagert. Und der 50s von Tim hat reichlich Leistung, trotz des 12er Vergasers. Das liegt daran das er einfach ein relativ gutes Gemisch bekommt, auch wenn die Düse deutlich kleiner ist als die von einem 19er o.ä.. Bei dem kleinen Vergaser ist die Strömungsgeschwindigkeit einfach deutlich höher, somit wird richtig Benzin durch die Düse "gesaugt".

    Das mit dem Kolbenspiel ist auch so eine Sache, das mit den Kennbuchstaben kannst du völlig vergessen, außer wenn du außschließlich Mahle hast. Zwischen den ganzen Herstellern liegen Welten in den Maßen.
    Und um ein passendes Spiel zu erhalten, muss man die Materialeigenschaften genau kennen und gut rechnen können!

    Profis machen das nicht nach Augenmaß...
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Mi Dez 23, 2009 9:52 pm

    Das mit den Kolben weiß ich.
    Die Buchstaben sind jeweils vom Hersteller.
    Ein Mahle A-Kolben passt mit dem richtigen Einbauspiel auch nur in einen Mahle A-Zylinder.

    Bei Meteor, Athena oder sonstigen Herstellern sieht das mit den spezifischen Größen bei dem jeweiligen Buchstaben anders aus.
    Jeder Hersteller nutzt andere Größen beim selben Buchstaben.

    Anders sieht das bei Guss-Zylindern aus, während beim beschichteten Zylinder von Buchstabe zu Buchstabe nur 1/100 mm unterschied ist,
    sind es bei Gusskolben und Zylindern schon 3/10 mm Schritte.

    Und das mit den Einbauspiel weiß ich auch.
    Ein Beispiel:
    Alu-Zylinder (beschichtet) + Alukolben = 2 - 3/100 mm
    Alu-Zylinder (beschichtet) + Gusskolben = 3 - 5/100 mm
    Alu-Zylinder (beschichtet) + Schmiedekolben = 7 - 8/100 mm
    Diese Maße beziehen sich eher auf Standardmotoren.
    Bei Hoch gezüchteten Motoren sollte man eventuell gerade bei Alu-Kolben doch eher mehr Spiel geben, wegen der Hitzeentwicklung.
    Es sei denn, man hat einen Boostport mit Kolbenfenstern unterhalb des Kolbenrings, da kühlt das Gemisch den Kolbenboden.

    Aber zu kleine Vergaser sind trotzdem schlecht.
    Das Gemisch mag eventuell schneller strömen bei kleinerem Durchmesser.
    Aber bei großen Vergasern ist der Durchsatz deutlich größer.
    Das ist wichtig bei Zylindern mit besonders vielen oder besonders großen Überströmern.
    Damit erreicht man die bestmögliche Füllung des Brennraums und die Beste Leistung.
    Frag mal Frank(Horexcup), Petzy und Roger(turbosachs), die diskutieren nur auf diesem Niveau über Rennmotoren.

    Kleine Vergaser arbeiten an Hochleistungsmotoren nur "unten herum".
    Aber für "oben rum" kommt man an den großen Vergasern nicht herum.
    Sonst hätten die VanVeen-Kreidlers und Sachs GS-Modelle nicht bei 50ccm doch tatsächlich 24er oder 26er Vergaser montiert.
    Die drehten schon in den späten 60ern und bis in die 70er Jahre schon mit über 12.000 u/min und hatten ungefähr dort auch ihre Leistung.


    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Hercules1992
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Hiddenhausen

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Hercules1992 am Mi Dez 23, 2009 10:29 pm

    Hallo,

    ich habe nicht gesagt, dass ein kleine Vergaser besser ist!

    Es ist klar das in den meisten Fällen ein größerer Vergaser mehr Leistung bringt.
    Nur bei einem originalen 50s spielt der Vergaser keine wirklich große Rolle, der Motor läuft auch gut mit einem 12er. Ebenso auch mit einem 21er o.ä., natürlich merkst du einen Leistungsunterschied, er hält sich aber in Grenzen, da der Zylinder kein "scharfer" Zylinder ist.
    Der normale 6,25PS Zylinder hat zwei normale Überströmer, mehr nicht. Der GS- Zylinder hat meines Wissens nach 6 Überströmer bzw. Stützkanäle, also einiges mehr.

    Ich weiß übrigens auch auf welchem Niveau sich Stefan und seine Freunde unterhalten, ich kenne ihn schließlich auch schon ein wenig länger als Du und habe mich schon oft mit ihm unterhalten. Er respektiert mich und meinen Umbau.

    Das Wissen dieser Leute basiert aber auf Erfahrung und nicht auf irgendwelchen gesammelten Infos. Wink

    PS: Bevor du irgendwelche Resonanzdrehzahlen erreichst, solltest du den Motor komplettieren! Soll heißen das da noch unbedeutende Teile wie KW, Kolben und Getriebe + Zübehör fehlen Very Happy
    Wenn du ihn das erste mal mit der Hand duchgedreht hast und eine Zündung verbaut hast, kannst du anfangen über Resonanzdrehzahlen nachzudenken.
    Wenn er dann erstmal seine erste Zündung und Umdrehung hintersich hat und sich nicht in seine atomaren Bestandteile zerlegt hat, kannst du versuchen ihn zu optimieren.
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Mi Dez 23, 2009 10:50 pm

    Ich weiß, dass die von ihren Erfahrungen sprechen.

    Die basteln ja auch schon seit 10 bis 20 Jahre ständig an den Moppeds rum.

    Wenn ich die Kohle hätte, würde ich von "Heckeli", ein Kumpel von Roger, den Motor-Kit nehmen, den die mir angeboten haben.
    Ist ein kompletter Kit bestehend aus Zylinder, Kolben, Zylinderkopf, Auspuff und Vergaser.
    Alles aufeinander Abgestimmt mit, glaub ich, um die 10 bis 12 PS am Hinterrad oder so.

    Aber das Geld hab ich nicht, also werde ich erst mal mit dem vorhandenen Zylindern experimentieren.
    Hab noch zwei Fußdichtungen, die mit dem 50/5 AKF getestet werden wollen.
    Der Motor lechzt auch nach einem echten Reso-Auspuff.

    Aber das jetzige Ergebnis an der KX5 ist auch aus meiner eigenen Erfahrung entstanden, aber auch durch Try&Error.


    Übrigens, der 50S Alu-Zylinder soll am besten mit dem 1/19/31 gehen. (Laut den Profis aus der IG)


    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Hercules1992
    Moderator
    Moderator

    Anzahl der Beiträge : 82
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Hiddenhausen

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Hercules1992 am Mi Dez 23, 2009 11:05 pm

    Hallo,

    ja das stimmt, sie basteln schon sehr lange herum.

    12PS am Hinterrad schließe ich bei deinem Kit mal aus, das Stefan gerade mal 12PS am Hinterrad hat und das bei einem Wassergekühlten Zylinder. Glaubwürdig wären eher 10PS am Motor....

    Wenn Du Erfahrungen mit dem 50s hättest, wüsstes Du das der 1/19/31 der originale Vergaser ist! Dieser ist eine Katastrophe, er verschleißt schnell, hat ein miserables Standgas und lässt sich nur sehr schwer einstellen.

    Am besten läuft ein 20er Mikuni, den Klaus auch fährt. er bringt nich viel mehr Leistung, läuft dafür aber um einiges stabiler.

    Die Anordnung der Schwimmerkammer beim Bing ist sehr bescheiden, wenn man ihn nach links neigt, bekommt er zu wenig Sprit, wenn man ihn nach rechts neigt bekommt er zu viel Sprit. Das bedeutet das er fast nie sauber läuft!
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 146
    Anmeldedatum : 30.08.09
    Alter : 28
    Ort : Bielefeld

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Admin am Mi Dez 23, 2009 11:30 pm

    Ich hab den Seitenschwimmer nie gemocht.

    Der Schwimmer muss am besten immer zentral unter dem Vergaser sitzen, dann hat man das Problem mit der Neigung nicht.

    Ich hab noch den polierten 21/20/101er hier, den ich aber irgendwie wohl nicht gebrauchen kann.
    Am 80ccm Satz zu klein, am 80SW total falsch und an der KX5 wohl zu groß.
    Für den AKF bräuchte ich wohl eher einen 17mm Vergaser.
    Ich weiß nicht, ob ich den 50S-Zylinder überhaupt verwenden werde.
    An der KX5 garantiert nicht.

    Der Zylinder vom Heckeli ist ein auf GS umgearbeiteter 50S, ein 44mm Langhuber.
    Ungefähr 10PS am Hinterrad mit dazugehörigem Auspuff bei 12.000 u/min oder um den Dreh.

    Die hatten mal vorsorglich mehrere von den Dingern machen lassen, als Vorrat.Suspect

    Gruß
    SaschaK.


    _________________
    50ccm - Ein Schnapsglas voll Leistung
    avatar
    Timmi_Turner

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 01.09.09
    Alter : 25
    Ort : Löhne

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Timmi_Turner am Do Dez 24, 2009 4:38 pm

    Wiso willste keinen 50s auf diene kx5 machen der 50/5AKF iss doch die perfekte grundlage nen 5 gang motor der dem 50 sehr ähnlich ist bis auf ein paar kleinigkeiten wie die feden bei der kupplung oder sowas. Nen kumpel hat sich für seine mofa nen 70ccm satz gekauft und hat damit ca 10ps laut hersteller mit nem 21 vergaser.Keine ahung ob das stimmt xD

    Gesponserte Inhalte

    Re: 80ccm-Aufbau

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Dez 18, 2017 3:17 am